Die Rechenzentrumsbranche befindet sich seit einiger Zeit sehr stark im Wandel.

Wo früher der Fokus der Branche ganz klar auf der Stellflächenvermietung lag, ist aktuell deutlich zu erkennen, dass die Serviceerbringung gegenüber dem Kunden immer stärker in den Mittelpunkt rückt. Datacenter Service Provider und Datacenter Colocation Provider werden mehr und mehr zum Full Service Provider. Das bedeutet, dass neben den klassischen Colocation Services („Space, Power und Cooling“) verstärkt auch erweiterte Dienstleistungen in das Leistungsportfolio Einzug nehmen. Neben Professional Services (v.a. Remote Hands & Consulting) und Managed Services im Cloud oder IT-Umfeld liegt der Schwerpunkt momentan insbesondere auf Datacenter Intra- und Inter-Connectivity Services. Die Connectivity-Angebote sind längst mit zum entscheidenden Differenzierungskriterium im harten Wettbewerbsumfeld und zum Kaufargument für viele Kunden geworden.

Dabei stehen für die Netzwerk-, Infrastruktur- und Produktverantwortliche bei Rechenzentrumsanbietern vor allem zwei wesentliche Herausforderungen im Vordergrund. Die Struktur der Abläufe und Prozesse im Betrieb muss durch die Einführung der neuen Connectivity-Produkte verändert werden und die Komplexität in der Service Delivery steigt gleichzeitig an.
Die Intra- und Inter-Connectivity Services müssen aus betrieblicher Sicht effizient gemanagt werden. Hierbei geht es um die Verwaltung der physikalischen Ressourcen (Cable Management, Schaltaufträge, Cross Connects, MMR Verkabelung…) aber auch um die Verbindungen auf logischer Ebene durch das Netz (WDM, SDH, IP/MPLS). Das heißt, es muss eine hohe Qualität bei möglichst niedrigen Kosten bereitgestellt werden, die Bereitstellungszeiten minimiert und im Störungsfall schnelle Reaktionszeiten (Störungsanalyse) sichergestellt werden.

Typische Aufgabenstellungen aus dem Umfeld der Communication Service Provider werden künftig immer relevanter für die hochwertige Leistungserbringung im Datacenter. Eine Prozessautomatisierung mit entsprechender Softwareunterstützung ist unumgänglich. Zudem wird das Produkt- und Service-Portfolio des Datacenter Providers, aufgrund der Marktanforderungen und dem notwendigen Bedarf an Wettbewerbsdifferenzierung, immer umfangreicher. Diese Dynamik im Portfolio sowie den Veränderungsbedarf gilt es zu managen.

 

Neben den aktuellen Themen im Connectivity-Umfeld gibt es auch neue Herausforderungen in den klassischen RZ-Themenfeldern, da sich die Anforderungen und Erwartungshaltungen der Kunden stark verändert haben. Der Trend geht zur vermehrten Transparenz auch in der Provider-Infrastruktur. Kennzahlen und Daten über Betriebszustände, wie Temperaturwerte, Stromverbräuche, etc.) sollen live oder in definierten Auswertungszyklen über zentrale Kundenportale und Informationsplattformen bereitgestellt werden. Nur so können provisionierte und tatsächliche genutzte Leistung gegenübergestellt werden.

Um derartige Informationsplattformen für Kunden bereitstellen zu können, müssen die genutzten Systeme zur Erfassung der Mess- und Verbrauchswerte optimal verzahnt sein und die Daten konsolidiert bereitgestellt werden können. In einer zentralen Datenbank müssen alle Daten aus den Infrastruktur-Systemen konsolidiert werden und in Relation zu den Kundenverträgen, Vereinbarungen und Service Levels gestellt werden.

 

Die ColoCONNECT Days sind lokaler Treffpunkt der Branche für fachbezogene Vorträge von Experten rund um das Themenfeld „Realisierung und Betrieb des erweiterten Produktportfolios“ und das Networking untereinander. Melden Sie sich jetzt an!

7 Gründe für Ihren Besuch

Erleben Sie, welche Erfahrungen andere Rechenzentrumsbetreiber bei der Umsetzung neuer Produkte und Services gemacht haben
Finden Sie heraus, wie auch sie in Ihrem Unternehmen neue Produkte und Services konkret in Marktchancen verwandeln können und somit einen entscheidenden Beitrag zum Unternehmenserfolg leisten können
Lernen Sie die neusten Trends zum Thema Connectivity, Data Center und Network Operations im Rechenzentrum kennen
Treffen Sie Fach- und Führungskräfte anderer Rechenzentren und erweitern Sie Ihr persönliches Netzwerk
Vertiefen Sie im Rahmen der Workshops Ihr Fachwissen und holen Sie sich Antworten auf aktuelle Herausforderungen in Ihrer Peer Group
Verschaffen Sie sich einen Marktüberblick über Produkte und Lösungen für Ihren Verantwortungsbereich
Nehmen Sie sich eine gezielte Auszeit zum sammeln von Anregungen, Ideen und Impulse für Ihre Karriere
Share This